Sonntag, 4. November 2012

Filmkritik zu "96 Hours 2"

Quelle: Google

Regie: Olivier Megaton
Kinostart: 11. Okt. 2012
Genre: Action/Thriller
Darsteller: Liam Neeson, Maggie Grace, Famke Janssen...


INHALT
Es ist einige Zeit vergangen als der Ex-Agent Bryan Mills (Liam Neeson) seine Tochter Kim (Maggie Grace) aus den Fängen eines Mädchenhändlerrings befreien musste. Doch bei seinem Befreiungsfeldzug hinterließ Mills einige Leichen was nun einem Vater eines damals getöteten Kidnappers rächen will. Kurzerhand wird nun Mills und seine Frau selbst Opfer und werden entführt. Nun liegt es in der Hand der Tochter ihre Eltern aus den Fängen der Entführer zu befreien...

KRITIK
Der erste Teil von "96 Hours" ist zugegeben für mich persönlich einer der besten Actionthriller der letzten Jahre. Kaum wurde ein Thriller so kompromisslos hart und rasant auf die Leinwand gebracht, getragen von einem Klasse-Schauspieler und einer spannenden Story. Dies fanden auch Andere und so wurde der Film vom anfänglichem Geheimtipp zum Erfolg und wird somit, wie in Hollywood üblich, fortgesetzt. Nun ist dies ja so eine Sache mit Sequels...

Da die Story von Teil 1 eigentlich keine Fortsetzung mehr verlangt wird in Teil 2 kurzerhand die Location von Paris nach Istanbul verlegt, und schon ist die Basis für die Fortseztung mit einem kleinen Kniff gelegt. Auch diesmal liegt es an Liam Neeson eine Schneise der Verwüstung zu schlagen. Doch gemessen an Teil 1 lässt es nun der neue Regissseur Olivier Megaton etwas gebremster angehen und somit geht es nur vereinzelt so kompromisslos und knallhart zu wie beim Vorgänger. Dennoch ist die Action wieder rasant und optisch ausgezeichnet eingefangen und es erwartet dem Zuseher wieder ein spannendes Actionfeuerwerk mit einem erneut gut aufgelegtem Liam Neeson als harten Rächer . Doch wie bereits erwähnt und zu erwarten war, kommen in der Erzählung einige Schwächen hervor, so z.B.  wenn der Regisseur etwa die Moralfrage in den Raum stellt.

FAZIT
"96 Hours 2" ist ein durchaus überzeugender und solider Action-Thriller der optisch auf Hochglanz poliert wurde und somit gegenüber dem Vorgänger bildlich etwas moderner wirkt. Doch damit geht auch der rauhe und intensive Ton des Vorgängers verloren.
Meine Bewertung: 2,5 von 5 Punkten

1 Kommentar: